Sportwetten in Deutschland: Zurück zur Legalität?

Sportwetten erfreuen sich zwar einer stetig steigenden Beliebtheit, doch rein rechtlich betrachtet handelt es sich bei diesen Angeboten um einen Graubereich, was bedeutet, dass Sportwetten zwar nicht direkt illegal sind, aber eben staatlich auch nicht deutlich legalisiert sind. Doch nun scheint es so, dass man vonseiten der Gesetzgebung diesen Graubereich auflösen möchte. Sportwetten sollen nach Auffassung und einer aktuellen Entscheidung der Bundesländer zurück in Legalität geholt werden – zumindest mal für einen begrenzten Zeitraum. Die Bundesländer haben entschieden, Sportwetten aus dem rechtlich „unsicheren Raum“ zu holen., auch wenn bis dato immer noch keine Einigkeit darüber herrscht, wie denn eigentlich die Regeln für Glücksspiele und Wetten aussehen sollen. Einigkeit herrscht also, dass legalisiert werden soll. Das „Wie“ ist auch weiterhin ein deftiges Streitthema.

Insoweit ist also erst einmal Folgendes klar >>

• Private Sportwetten sollen künftig erlaubt sein
• Einigung auf eine zeitlich befristete Neuregelung des Sportwettenmarktes
• Liberalisierung bei privaten Anbietern von Sportwetten, die sich bisher in einer rechtlichen Grauzone befinden
• Öffnung des Marktes.

Obwohl eine generelle Einigung noch aussteht, so sehen Politiker wie Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) sprach nach der Konferenz der Ministerpräsidenten in Berlin in der Feststellung vorgenannter Punkte einen notwendigen „Zeitgewinn“. Ein Zeitgewinn, der vor allem den untereinander uneinigen Bundesländern die notwendige Zeit zu geben, an einer dann hoffentlich endgültigen und vor allem zufriedenstellenden Lösung bei dem Sportwetten-Thema arbeiten zu können. Im Klartext? Einer endgültigen und vor allem auch dringend erforderlichen Reform des Glücksspielstaatsvertrags.

Bisher werden Sportwetten von privaten Anbietern nur geduldet – das gilt auch für deren Online-Angebote. Mit dem Glücksspielstaatsvertrag von 2012 sollten eigentlich 20 Lizenzen für private Sportwettenanbieter vergeben werden. Wegen gerichtlicher Einsprüche ist das Verfahren aber bisher gescheitert.

Gültigkeit der aktuellen Glücksspiel-Lizenzen nur bis 2020

Ausnahme bildet hier das Bundesland Schleswig-Holstein, denn dort agieren aktuellacht private Anbieter mit Ihrem Glücksspiel und Sportwetten-Angebot legal. Das Land hatte eigene Wettlizenzen vergeben, bevor es dem Glücksspielstaatsvertrag beitrat. Ebenfalls legal sind Wetten beim staatlichen Anbieter Oddset.

Die Neuregelung soll zum 1. Januar 2020 in Kraft treten und bis zum 30. Juni 2021 gelten – dann läuft der Glücksspielstaatsvertrag aus. Lizenzen für private Sportwetten-Anbieter sollen von Anfang 2020 an für eineinhalb Jahre gelten. Es gibt aber Auflagen, die dem Spieler- und Jugendschutz dienen sollen.

Bei der anstehenden umfassenden Reform des Glücksspielstaatsvertrags geht es jedoch nicht nur um Sportwetten – sondern vor allem um die Zukunft des staatlichen Wettmonopols sowie um eine mögliche Regulierung von Online-Casinospielen und -Poker. Solche Online-Glücksspiele sind bisher illegal. Über eine Legalisierung streiten die Länder.

Lesenswerter Artikel? Dann teile Ihn doch bitte mit deinen Freunden und Bekannten!
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar