Sportwetten – neuer Volkssport?

Auch in Deutschland werden Sportwetten immer beliebter. In jeder Stadt gibt es mittlerweile zahlreiche kleinere und größere Wettbüros und auch im Internet wird das Angebot an Online-Wettanbietern immer größer. Das Angebot und das Interesse sind riesengroß, doch wie funktionieren Sportwetten und wie kann man eigentlich eine Sportwette abgeben?

Im folgenden Artikel geben wir einen Einblick darüber, was bei Sportwetten grundsätzlich zu beachten ist, worauf man wetten kann und wie man bei Sportwetten nachhaltig Erfolg haben kann. Alle Grundlagen rund um das Thema Sportwetten werden ausführlich erklärt.

Sportwetten kennt jeder – oder?

Im Rahmen der Sportwetten wird ein bestimmter Geldbetrag auf bestimmte Sportereignisse gesetzt. Wettanbieter bieten ihre Dienstleistungen entweder in einem traditionellen Wettlokal vor Ort, wo der Wetteinsatz und die Gewinne bar ein- und ausgezahlt werden, oder Online im Internet an, wo der Wettbetrag auf eigens zu diesem Zweck eingerichteten Wettkontos verbucht wird. In der Regel werden je nach Wettanbieter unterschiedliche Wettquoten angeboten, sodass der Wettgewinn unterschiedlich hoch ausfallen kann.

Wetten kann man im Sport auf (fast) alles

Heutzutage kann auf fast alle Sportarten gewettet werden. Fußballwetten stellen die beliebtesten Sportwetten dar, wobei nicht nur auf Bundesligaspiele gewettet wird, sondern insbesondere auch auf Fußballspiele anderer Ligen und Klassen. Aber auch bei MMA-Kämpfen, Formel 1-Rennen, Basketball, Eishockey und amerikanischen Sportarten wie Baseball oder Football werden Wetten abgegeben. Selbst auf für unsere Auffassung obskure Sportarten wie Curling oder Cricket kann gewettet werden.

Wettbüros, Wettbörsen, Online-Wettplattformen – wo liegen die Unterschiede?

Wie wir bereits im obigen Absatz angeführt haben, werden Sportwetten in erster Linie von Wettbüros bzw. Buchmachern und Wettbörsen zu festen Quoten angeboten. Bei einer traditionellen Sportwette treten Sie gegen einen Buchmacher als Wettgegner an. In den letzten Jahren hat sich begünstigt durch die rasante Verbreitung des Internets eine modernere Form des Sportwettens etabliert. Bei dieser wetten Sie nicht gegen einen Buchmacher, sondern gegen andere Wettspieler. Dies können Sie an sogenannten „Wettbörsen“ tun und damit nicht nur ganz normale Sportwetten abschließen, sondern auch selbst die Rolle des Buchmachers übernehmen und eigene Wettquoten anbieten. Weil bei diesen Plattformen die Buchmacher-Marge wegfällt, werden an Wettbörsen höhere Wettquoten als in traditionellen Wettbüros angeboten.

Wettquoten – wie Sie berechnet werden

Um die Wettquoten festzulegen, muss der Wettanbieter die Wahrscheinlichkeit für den Eintritt eines zukünftigen Ergebnisses berechnen. Größere Wettbüros nutzen hierfür umfangreiche Datasets und statistische Materialien. Darüber hinaus beschäftigen die Wettbüros erfahrene Mathematiker, welche in der Lage sind, die gigantischen Datenmengen auszuwerten und Personen mit relevanten Sportkenntnissen. Kleinere Wettanbieter übernehmen einfach die Quoten der etablierten Branchengrößen und weichen nur minimal davon ab.

In Europa werden die Wettquoten in einem Dezimalzahlen-Format angegeben, wie beispielsweise 1,60. Mit der Quote wird dabei das Verhältnis vom Einsatz zum möglichen Gewinn angegeben. Der mögliche Gewinnbetrag ist die Summe der Multiplikation der Quote mit dem Einsatz. Wenn Sie beispielsweise 100 Euro auf einen Wettausgang, der mit der Quote 1,60 angeboten ist, beträgt die Gewinnsumme im Erfolgsfall 160 Euro (1,6 x 100 Euro).

Sportwetten – so gelingt der Einstieg

Als Anfänger sollten Sie mit einem möglichst niedrigen Kapital beginnen, um Erfahrungen zu sammeln. Sie sollten sich dabei keinesfalls nur an den angebotenen Quoten orientieren, sondern es ist unabdingbar sich über die Ergebnisse und Tabellenstände in der jeweiligen Sportart zu erkundigen und diese regelmäßig zu verfolgen. Hier finden Sie Tabellenstände, Ergebnisse, Statistiken und auch diverse kostenlose Livescores und Liveticker, mit denen Sie die laufenden Spiele verfolgen können.

Lesenswerter Artikel? Dann teile Ihn doch bitte mit deinen Freunden und Bekannten!
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar